Kritisches Denken im Islam

Der Aufstieg des Islam zu einer Großmacht, die auch wirtschaftlich, wissenschaftlich und militärisch großes geleistet hat, ist die Quelle unendlichen Stolzes der Muslime. Diesen Status soll der Islam wiedererlangen und mit Hilfe Allahs soll der Islam irgendwann die ganze Welt beherrschen. 

Gerätselt wird darüber, wie es dazu kommen konnte, dass der Islam seine Vormacht verloren hat und jetzt die islamische Welt drittrangig ist.


Die orthodoxe Antwort auf diese Frage ist in der Regel: Die Muslime haben Ihre Religion nicht richtig befolgt. Deshalb hat sie Allah bestraft. Die Rückkehr zu der wahren Religion, wird auch zum Sieg des Islam führen. Mit Sieg ist der militärische Sieg über den Westen (Israel/Europa/Amerika) und die Unterjochung des Westens unter muslimische Herrschaft gemeint.


Zur Beantwortung der Frage muss jedoch eine klare Analyse erfolgen.


Wie konnte der Islam so schnell zu einer Großmacht aufsteigen? 


1. Das byzantinische und persische Reich, die benachbarten Großreiche, waren durch Jahrhunderte gegenseitiger Kriege geschwächt.


2. Die islamische Religion führte zur Vereinigung der zerstrittenen arabischen Völker unter einem Herrscher.


3. Das Paradiesversprechen für den Gefallenen im Krieg gegen Ungläubige sowie die hohe Kriegsbeute für die Überlebenden führte zu einer Win/Win-Situation für muslimische Krieger. Dadurch war die Motivation im Krieg besonders hoch, ein großer taktischer Vorteil. Die Polygamie verhindert ein Schrumpfen der Bevölkerung bei hohen Verlusten im Krieg. Ein langfristiger Vorteil.


4. Die großen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Errungenschaften waren zum großen Teil Bestandteil der Kriegsbeute. Die Errungenschaften der besiegten Völker wurden übernommen und ausgebeutet. 


Weshalb konnte diese Führungsstellung auf Dauer nicht verteidigt werden?


1. Das Gesellschaftssystem gründete auf ständiger kriegerischer Expansion. Sobald diese unterblieb, führte dies zu internen Spannungen. Denn der Wohlstand beruhte maßgeblich auf Kriegsbeute und Ausbeutung der unterjochten Völker erziehlt - Tributzahlung von Ungläubigen. Sobald sich die Ungläubigen zum Islam bekehrten und der militärische Erfolg ausblieb, zerrann die wirtschaftliche und militärische Macht.


2. Last but not least, die Muslime haben die erbeuteten wissenschaftlichen, technologischen und wirtschafltichen Erkenntnisse nicht weiterentwickelt. Die kulturelle Stagnation führte dazu, dass sie von Nachbarvölkern - insbesondere Europa - überflügelt wurden. 


Wieso kam es zu dieser Stagnation? Ganz einfach: Wissenschaftlicher Fortschritt bedingt zunächst einmal selbstständiges und kritisches Denken. Wer sich nicht getraut Fragen zu stellen, der wird auch keine Antworten finden. Kritisches Denken ist Muslimen verboten:


Sure 5, Vers 101 O ihr, die ihr glaubt! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch enthüllt würden, euch unangenehm wären; und wenn ihr danach zur Zeit fragt, da der Quran niedergesandt wird, werden sie euch doch klar. Allah hat euch davon entbunden; und Allah ist Allverzeihend, Nachsichtig. 102. Es haben schon vor euch Leute nach solchem gefragt, doch dann versagten sie ihm den Glauben.


Der wissenschaftliche Fortschritt beruhte vor allem auch auf der wissenschaftlichen Methode. Das ist die Idee, dass die Naturgesetze mit Hilfe des menschlichen Verstandes entdeckt werden können. Die Natur verhält sich vernünftig. Durch Beobachtung und Anwendung logischen Denkens auf die Beobachtungen lassen sich Erkenntnisse gewinnen.


Diese Idee, einer den Regeln der Vernunft unterworfenen Natur, wird von der orthodoxen Islamischen Philosophie abgelehnt. Denn dadurch werde die Allmacht Gottes beschränkt. Die göttliche Offenbarung steht im Zweifel über der Vernunft als Quelle der Wahrheit.


5:64 Und die Juden sagen: "Die Hand Allahs ist gefesselt." Ihre Hände sollen gefesselt sein, und sie sollen verflucht sein um dessentwillen, was sie da sprechen. Nein, Seine Hände sind weit offen; Er spendet, wie Er will. Und was auf dich von Deinem Herrn herabgesandt wurde, wird gewiß viele von ihnen in ihrem Aufruhr und Unglauben noch bestärken. Und Wir haben unter ihnen Haß und Zwietracht bis zum Tage der Auferstehung gesät. Sooft sie ein Feuer für den Krieg anzündeten, löschte Allah es aus, und sie trachteten nur nach Unheil auf Erden; und Allah liebt nicht die Unheilstifter.


Der islamische Theologe Al-Ghazali hat deshalb eine Philosophie entwickelt, die naturgesetzliche Regeln nur als Schein betrachtet. Es gibt keine Naturgesetze und Allah kann jederzeit tuen, was er will. Daher ist die Suche nach derartigen Gesetze auch eine im Wesentlichen nutzlose Tätigkeit. Es gibt für Muslime deshalb auch gar keine Motivation nach den Gesetzen der Natur zu suchen. 

Die Grundlage für jeglichen menschlichen und wissenschaftlichen Fortschritt fehlt folglich im Islam. Die Neugier und kritisches Denken werden durch islamisches Denken systematisch entmutigt. Schließlich führt die Strafe für Blasphemie und Apostasie - nämlich der Tod - dazu, dass Erkenntnisse und Ideen keine Verbreitung finden, die der orthodoxen Lehrmeinung widersprechen. 

Jihad and Muslim Deception - DEBATE Robert Spencer & Imam Moustafa Zayed

BBC News - Afghan police pledge justice for Taliban stoning

BBC News - Afghan police pledge justice for Taliban stoning

Further muslim deception

I failed to address all the lies of the muslim. So let me complete this here:

"The time that this (the revelation of these verses) took place, Pagans/Meccans were trying to kill Muhammad and the companions, they did not fight back until they were advised to with the following verses"

This is another lie. Surah 9 was revealed to mohammed after the conquest of Mekkah. The pagans were already defeated. Noone was trying to kill Mohammed. He then chose to kill all the pagans who chose to stay in the holy places. Therefore, these verses were revealed:

9:5 But when the forbidden months are past, then fight and slay the Pagans wherever ye find them, an seize them, beleaguer them, and lie in wait for them in every stratagem (of war); but if they repent, and establish regular prayers and practise regular charity, then open the way for them: for Allah is Oft-forgiving, Most Merciful.

9:28 O ye who believe! Truly the Pagans are unclean; so let them not, after this year of theirs, approach the Sacred Mosque. And if ye fear poverty, soon will Allah enrich you, if He wills, out of His bounty, for Allah is All-knowing, All-wise.

The latter verse prohibits non-muslims the entry to the holy places in Mekkah. Muslims had to fear poverty, since the pilgrimage to Mekkah was a major source of income to the city. But, the following verse would recompense the muslims for this loss of income:

9:29 Fight those who believe not in Allah nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the religion of Truth, (even if they are) of the People of the Book, until they pay the Tribute with willing submission, and feel themselves subdued.

Verse 29 was revealed, when mohammed had accomplished cleansing the holy places from unbelievers and he prepared for the expedition of Tabhuk. He tried to engage the christian empire of byzanthium after he had sent them a letter urging them to convert to Islam or face the consequences.

All this is explained in the tafsir of maududi:
http://www.englishtafsir.com/

Muslim deception and Jihad

Please follow the discussion with a muslim apologist:

bhigr: Do you think that Islam is more likely than other faiths to encourage violence? Yes. Islam is the only faith that preaches warfare, jihad, as a means for spreading Islam. Offensive Jihad is a collective obligation of the ummah. So now that Americans are waking up to the teachings of islam they must be bigots.

Unless muslims stop wining about islamophobia and start addressing the troubling content of their religion, the rational opposition to Islam will grow.


Muslim: Oh man I'm going to rip you apart here. You're using "Arabic" words to think you know something? *ahem* Saying "Islam encourages violence' implies it says to attack people by definition. Therefore, I now ask you:
1. Where does it encourage violence?
2.Where does it say that "Offensive Jihad is an obligation of the Ummah?"
The term Islamophobia got coined to address those like you who think they know something when they don't. They react without actually knowing "why"
Your response

bhigr: "...the Messenger of Allah said: I have been commanded to fight against people, till they testify to the fact that there is no god but Allah, and believe in me (that) I am the messenger (from the Lord) and in all that I have brought. And when they do it, their blood and riches are guaranteed protection on my behalf except where it is justified by law, and their affairs rest with Allah." Sahih Muslim, book 1 chapter 9 Hadith 31.
I think that says it all! Now rip yourself apart!

Muslim: Actually, this just shows your further bias towards this and your complete ignorance on how to use Hadiths. Let me break it down a bit for you: Hadiths are to be used as "Cross References" to the Qur'an, to further explain or give a back story to something. When something contradicts the Qur'an or is from a recorder that isn't an authority, it's dismissed as weak.Now, I ask you.
1. What people? Who are the "People?"
Please source me to the Qur'an, don't try using Hadiths again...

bhigr: Dear professor, do you still claim that this hadith does not encourage violence? The people are non-muslims;-) Otherwise fighting against them "till" they convert to Islam would be absurd;-) If you want a scholarly explanation, then please refer to "The Reliance of the Traveller", Revised Edition, chapter o9.0-o9.10. There it is spelled out in detail, including all the quran and hadith references you could wish for, including the one I just quoted;-)
"Hadiths are to be used as "Cross References" to the Qur'an, to further explain or give a back story to something." That is actually wrong. The sunnah of the prophet, his words and deeds, are an independent source for shariah, sacred law. Muhammad is al-Insān al-Kāmil (the perfect human) and uswa hasana (an excellent model of conduct).
Therefore, muslims must also follow the sunnah of mohammed.
Now, let me prove this using the quran.
4:80 He who obeys the Messenger, obeys Allah: But if any turn away, We have not sent thee to watch over their (evil deeds).
33:21 Verily in the messenger of Allah ye have a good example for him who looketh unto Allah and the Last Day, and remembereth Allah much.

Muslim: You said Islam, which implies the Qur'an. The people are non-Muslims as to what, Christians & Jews? Or Pagans? Look again and you will see it's the latter. No one was forced. Reliance of the traveler is liked by most by the individual behind it isn't considered a "scholar" A historian maybe but not a scholar. The Hadith are not independent!!! Who told you that?that would imply that people could follow hadiths alone, that would be blasphemy for them.
Where was Muhammad considered the perfect human??? He is considered to be the perfect "Example" Big difference. Be careful with how you use your words, people will think you are making Muhammad into a Divine being. Look at what you just posted, 4:80, that right there shows you that it says "If they turn away, we have not sent thee to look over their evil deeds" Doesn't that tell you right there to leave the ones who turn away as he wasn't sent to watch over their evil deeds? lol
Now, let's goto the Qur'an, shall we? Look at Sura 3:20
... If they submit, then they have been guided, but if they turn away, your sole mission is to deliver this message. GOD is Seer of all people.You're sole mission is to deliver the message"
The fact you have the links in your profile directing you and others to these verses baffles me.
Why don't you actually read into any of them?

Bhigr: You choose which, I don't care whether it be christians, jews or pagans. The hadith preaches warfare as a means for spreading Islam. If you want to know how mushrikun are to be treated versus the people of the book, then look up Surah 9, Verse 5 and Surah 9, Verse 29. The "Reliance of the Traveller" carries the seal of the Al-Azhar islamic research academy. The highest and most reputably school of sunny Islam in the world.
He (mohammed) is considered the perfect human by mainstream islamic scholars. The quran demands that one must obey the prophet and his example;-) I could site dozens of additional quran verses that say the same;-) Therefore, the sunnah of mohammed is shariah. No doubt about that;-)
O.K. Do you have any more leg to stand on? I pulled away two of them already;-)
Oh, I have actually read them (my references). Therefore, I do know the doctrine of abrogation in Islam. Do you want to travel that slippery slope? Or just rip yourself apart, that's probably less painful;-)

Muslim: No, it actually does matter. When using it the way you are trying to, it implies that Muslims are to fight everyone everywhere and it's wrong. The time that this took place, Pagans/Meccans were trying to kill Muhammad and the companions, they did not fight back until they were advised to with the following verses. But look at what it instructs
Sura 9:29 "Keyword, Fight Back"
You always see fight verses in DEFENSE, never offense as you suggested in your other post.
This is my point

bhigr: Well yes, muslims must spread the faith using jihad until the religion is entirely Allahs.
9:29 Fight back? Nope. It says "qatala", meaning: "to kill, put to death, slay/murder/kill/slaughter, attempt to kill, to wage war/combat/battle..."
Dear professor, Now that you have resorted to the worst tactic of them all in a discussion, namely lying, I think your credibility is at stake. I would consider continuing the debate if you return to the truth and admit your mistake. Otherwise, good day ;-)

Muslim: Actually, You just shot yourself in the foot again but this time, beautifully, and I'm grateful that you have. I can now back off and take a breather. Go in your own links, look at 9:29. Then look at 9:28 at who "they" are. You can try pulling that midget minded, self centered, "I am smarter than you because I know Arabic words" with someone else who doesn't actually read next time. Do yourself a favor now, go read into your own links and learn something... Peace

bhigr: For the general public, let me quote "The reliance of the traveller"
"The objectives of Jihad
o9.8 The caliph (muslim ruler) makes war upon Jews, Christians and Zoroastrians... until they become Muslim or else pay the Non-Muslim poll tax....
o9.9 The caliph fights all other people until they become Muslim....)

9:29 talks about the people of the book, i.e. Jews, Christians and Zoroastrians.Now that you have ripped yourself apart, repent ;-)
Peace is a nice wish, but Islam is against peace with unbelievers. Islam preaches warfare until the unbelievers either convert or submit as dhimmis under shariah law, an apartheid system. ;-) That's the main problem. Islam preaches warfare as a means for spreading Islam. Offensive Jihad is a collective oblitation of the muslim Ummah.
Hey liar, the next time you pick a fight, try someone that fits your size ;-) But then, it was really fun to shred you to pieces.

Muslim: Keep telling yourself that you weirdo...I usually interject or enter into a discussion respectfully but, when I saw what you said then looked into your profile, seeing you have links to authority ( like the Qur'an & Hadiths ) and you still were manipulating things, that's when I had to make sure to make the point that you were a liar. I feel no remorse for people like you, just pity.You tried to quote a hadith then stating it's independent from the Qur'an ( which it isn't ) Then you went to the Qur'an but I got you there as well, by the very verse you stated. You mention it speaks about Zorastians, which is laughable and further proves your ignorance into the history of the Meccan tribes ( Zorastians were Persian, not Arabian ) Then you mention the traveler book and I'm not about to go wasting time on that when the Hadith & Qur'an state enough to prove the point that you were wrong in your assertions. You were going to waste my time and I wasn't about to have that. I proved my point, you even helped in that so i thank you for that part lol Don't even think you can try to waste my time here...Do yourself a favor, read into what you have and, understand it before spreading disinformation. It's to your benefit, not anyone else's. I'm not winning a medal from this exchange, you read & learn, if not, then so be it...
You repeating the word "Liar" does nothing to what is and isn't. I knew about the book (The traveler), I never had a problem with it. i stated that I wouldn't use it as a source for anything, especially not a discussion considering it isn't a point of "authority" the way the "Qur'an & Hadith" are. I feel like I'm talking to a child, do you even realize what you are typing? You aren't even using the word "Shariah" in the correct way. The discussion was very clear. You stated that Muslims are obligated to wage "Jihad" according to Islam. That implies that the Qur'an And/Or the Hadiths instruct so. You mentioned 9:29 if i remember correctly, when read, it shows that it doesn't. There are also numerous verses contradicting your claims, but you won't look into them. Then you resort to mentioning a book, that isn't the Qur'an or the Hadith... This is when I saw you are just trying to waste time...Case closed. Stop repeating yourself and calling me a liar because you aren't able to comprehend this through your thick skull.

Bhigr: Hey liar,"manipulating things": Very funny. I didn't lie you did liar. Shame on you! The hadith are independent source of shariah. That doesn't mean the quran isn't a source of shariah. The plain truth! The mention of zoroastrian is not mine, they are considered people of the book according to Al-Azhar university;-) You are laughable! The traveler book? You didn't even know this book. It is a standard manual for shariah law, endorsed by the highest school of islamic learning! You write it is not a scholarly work. Double liar. You are a despicable liar!

Bhigr: Hey Liar, live it with. You are nothing but a liar. You said 9:29 says "fight back", but it doesn't. This is what is says:
"Fight those who believe not in Allah nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the religion of Truth, (even if they are) of the People of the Book, until they pay the Jizya with willing submission, and feel themselves subdued. "
No fighting back until they stop attacking you. No, no, no! Fight until they pay the jizya with willing submission and feel themselves subdued!That is offensive warfare my dear despicable liar!
"There are also numerous verses contradicting your claims, but you won't look into them."
There are many more verses that support my opinion as well as all mainstream islamic scholars. Then, you don't appear to know the doctrine of abrogation.
Surah 2, 106: "Whatever communications We abrogate or cause to be forgotten, We bring one better than it or like it. Do you not know that Allah has power over all things?"
Whenever Allah changes his mind, his latest "communication" (Ayah also means verse) takes precedence and abrogates older verses, i.e. they are null and void. Surah 9 was the last Surah revealed to mohammed. Therefore, these verses supersede all the older verses!
Case closed. Bye bye despicable liar!


Muslim: People like you deserve a good hit. In the translation I used it does.
[9:29] You shall fight back against those who do not believe in GOD, nor in the Last Day, nor do they prohibit what GOD and His messenger have prohibited, nor do they abide by the religion of truth - among those who received the scripture - until they pay the due tax, willingly or unwillingly. http://www.submission.org/suras/sura9.htm
Again, this speaks towards the pagans as shown in the verse before that:
009.028
YUSUFALI: O ye who believe! Truly the Pagans are unclean; so let them not, after this year of theirs, approach the Sacred Mosque. And if ye fear poverty, soon will Allah enrich you, if He wills, out of His bounty, for Allah is All-knowing, All-wise.
Subdued to God, not to Muhammad, why are you conflating the two? To further add to it, look at 3:20 [3:20] If they argue with you, then say, "I have simply submitted myself to GOD; I and those who follow me." You shall proclaim to those who received the scripture, as well as those who did not, "Would you submit?" If they submit, then they have been guided, but if they turn away, your sole mission is to deliver this message. GOD is Seer of all people. You are distorting those who attack and fight against to those who simply refuse. There is no kind of force, how in the world are you seeing otherwise. The verse you keep quoting is in context to battle, not every day life, and 3:20 is just one of many that showcases just that. Allah doesn't "change" his mind you imbecile, learn what an abrogation is and how it's meant in the Qur'an. 2 Ways it is said to be used.
1. Muhammad would get revelation before announcing them to the companions that would be changed as a test to him and the companions that did hear, these were not entered into the Qur'an.
2. Verses, such as protecting the people of the book, would later come to say, to fight against them.
Why? Let's say I'm commanded to protect you, and tomorrow you turn against me to harm me, I have a right to defend myself. That's how abrogations are used, NOTHING is cancelled out. Give me 1 verse and another that you see as abrogating and I'll show you if you don't see it. Do yourself a favor, don't call me a liar again. I'm actually taking the time out now to break this nonsense down for you...



Bhigr: Hey Liar! You are really funny. "In the translation I used it does." Sure, you and your cronies feal they have the freedom to forge;-)
Here are dozens of translations that contradict:
http://www.islamawakened.com/Quran/9/29/default.htm
All the generally accepted translations as well as all the translations by non-muslims state fight, not fight back! And they are right, because qatala means kill and fight to kill. But then, you must still learn a lot, liar! Now, you have the choice. Either you stop lying and return to the truth or you shall be called liar until your very end;-)
"Again, this speaks towards the pagans as shown in the verse before that:"
1. Verse 9:29 explicitely mentions the people of the book, not the pagans. Improve your reading skills.
2. It doesn't matter whether pagans or people of the book must be wared upon. This is incitement to violence and offensive war against non-muslims (jihad).
The verse 9:29 is in the context of battle, that is right. The verse is about waging war on unbelievers, in particular people of the book. Allah doesn't change his mind? Sure, he does. He even admits this in the quran. So let me repeat:
2:106 And for whatever verse We abrogate or cast into oblivion, We bring a better or the like of it; knowest thou not that God is powerful over everything?
13:39 Allah doth blot out or confirm what He pleaseth: with Him is the Mother of the Book.
16:101 And when We change (one) communication for (another) communication, and Allah knows best what He reveals, they say: You are only a forger. Nay, most of them do not know.
Sure, Allah is an imbecile. You are quite right;-) Bye bye, liar!
Hey liar, check out this cite, which gives you a detailed explanation of each arabic word in 9:29
http://corpus.quran.com/wordbyword.jsp?chapter=9&verse=29
and check out the meaning of qatala
http://corpus.quran.com/qurandictionary.jsp?root=qtl#(9:29:1)
kill, fight? yup, that's what it means. And the form in 9:29
qātilū (قَٰتِلُوا۟) verb (3)
2nd person masculine plural (form III) imperative verb Second person plural, in english that means you! imperative verb, this means, it is a command! Allah commands the muslims to fight the people of the book! So, now that you have been brought low, repent liar!

Muslim: Now, you're beginning to get on my nerves. Again, you hurt yourself by sourcing more. Look at the translations yourself. Get glasses if you need to.
In order:
Fight against those
Fight Against
Fight those
You are implying something says "Attack those or Attack Them" You are playing semantics here, this is getting ridiculous now. You say "Qatala" means "Kill and fight to kill" while the translations you point to don't even say that, are you blind or something? 9:29 implies people of the book that joined the ranks of the pagans, hence it saying "Those who do not believe in God and judgement day/last day" Jews believe in it, Christians do as well, Pagans don't. It actually does matter if it is pagans or not because you keep implying that Muslims are to fight against anyone who isn't Muslim. That in itself is very disingenuous and a major problem the media tries to reflect onto those who don't understand Islam. You say "Verse 9:29 is right that it's in context of battle, waging war on unbelievers, in particular, people of the book" What don't you understand... the PEOPLE OF THE BOOK THAT SIDE WITH THE PAGANS, HENCE, ON THE OPPOSITE SIDE. Like if you are a Christian and side with the Pagan or someone and come against me to kill me after I having protected you. You are still a person of the book but you are now an enemy. Why don't you use your brain for a moment and think about what is being told??? Bringing a better verse is not changing a mind man, everything is planned and if you knew anything about theology/religion, you'd understand that all prophets & messengers were tested by God, one way or another. Again, like I said before, nothing is cancelled out. That was the basis for you bringing up the term "abrogations" And if you continue to drive this argument even further, don't even bother replying because you are circling around the same issue and I have to keep breaking it down over and over and frankly, it's wasting time for no reason. You have a bias, I saw it in your profile with MemriTV videos so I see what and why your view is as staunch as it is. Either choose to understand something or stay blind. I can only break down things so many times before I see that someone is hopeless...


Bhigr: My dear liar, I just sent you the grammatical form of the verb, which is an imperative. Imperative means that this is a command to fight. "You say "Qatala" means "Kill and fight to kill" while the translations you point to don't even say that, are you blind or something?"
Well, who is actually blind, you are!
http://corpus.quran.com/qurandictionary.jsp?root=qtl#(9:29:1)
"It actually does matter if it is pagans or not because you keep implying that Muslims are to fight against anyone who isn't Muslim."
Oh, this is interesting. Previously you said the verse refers to pagans. Now, you've changed your mind? It refers to people of the book. Previously, you said it was the command to fight back. But, doesn't. It means fighting the people of the book!
"What don't you understand... the PEOPLE OF THE BOOK THAT SIDE WITH THE PAGANS, HENCE, ON THE OPPOSITE SIDE."
Hey liar, you just added something to the quran ;-) You do know that I rip your lies apart don't you? None of this is part of verse 9:29 If you want to know why the people of the book must be fought, then you must read your wholy book:
9:30 The Jews say, 'Ezra is the Son of God'; the Christians say, 'The Messiah is the Son of God.' That is the utterance of their mouths, conforming with the unbelievers before them. God assail them! How they are perverted!
Now, let's see what "assail" actually means. This is a word we know already;-)
"qatalahumu!" The same word used in surah 9:29 ;-) fight, kill, right? Allah destroy them! Allah kill them! (it is ridiculous to "fight" against an omnipotent god) Yup, that is your filthy religion!

Muslim: lol You're unbelievable...You now give a break down word for word for the exact reply I'd give you in return? Again it says "Fight those who DO NOT believe in Alllah (God)...." Come on man... what is wrong with you, seriously...I think I did my part, you do what you wish but, I will include just one final reply to you that should set everything on route. You do what you want from here on out, I'm done with you....
http://www.islamic-shield.com/2008/01/violent-verses.html


Bhigr: Dear professor, Yes, you did your part, but you lost utterly. This is not because you are stupid, this is because Islam is indefensible. Again it says "Fight those who DO NOT believe in Alllah (God)...." Yes, "fight those who do not believe in Allah..., until they pay the jyzah with willing submission and feel themselves subdued!" At least you took back your first lie, namely "fight back".
You must understand that we kuffar must take precaution against muslims who take their book seriously and wage war against the people of the book. This is not an evil conspiracy of the west against the humble and innocent muslims. Islam has declared war on the world and we non-muslims must face it.
If you wish a peaceful coexistence of muslims and non-muslims as citizens with equal rights (no dhimmitude!), then you must address the troubling content of your holy book. If not, then you will face the consequences. We shall not submit to the muslim overlords and we are more powerful than you are.
Regards Bhigr

PS: I failed to address the historical context of the verse. This was also a lie by the muslim. Please read the following explanation:

http://bhigr.blogspot.com/2011/01/further-muslim-deception.html

Analyse Gesellschaftssystem Islam

...Und vielleicht auch noch das 22. Jh. hindurch. Aber irgendwann wird die Toleranz und damit auch die Vernunft in die islamische Vorstellungswelt eingezogen sein!?

Da müssten die Muslime aber Ihr heiliges Buch, den Koran, umschreiben. Wahrscheinlicher ist es, dass der Islam selber als Religion verschwinden wird. Das ist das Schicksal der meisten Religionen.

Die Theokratie im Iran wird von sich aus implodieren. Noch wird das Land durch die zügellose Gewalt zusammengehalten.

Pakistan, Afghanistan und Saudi Arabien werden dasselbe Schicksal erleiden. Die Saudis haben noch etwas Zeit, bis Ihre Ölreserven auslaufen. Der Jemen, Nordsudan, Somalia, Nigeria,... überall gelangt die islamische Theokratie zur Herrschaft, wirtschaftet das Land zu Grunde und führt endlose Kriege mit Nachbarländern.

Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis der Imitatio Mohammadi.

Das Erfolgsmodell des Islams: Überfallen, Ausrauben und Versklaven der Nachbarländer. Reichtum durch Tributzahlung der Dhimmis. Trotz des Männerdefizits Bevölkerungswachstum durch Polygamie, bis zu 4 Frauen pro Mann. Hohes Gewaltpotential der jungen Männer wegen unausgelebter Sexualität. Kadavergehorsam und hohe Motivation im Krieg zum Erreichen des himmlischen Bordells. "Wir lieben den Tod mehr als Ihr das Leben."

Das Scheitern des Islam: Systematische Unterdrückung anders Denkender, Todesstrafe für Apostasie und Blasphemie. Unterdrückung der Vernunft und Einfordern unbedingten Kadavergehorsams. Folge: Erstarrung der Gesellschaft, keine Selbstkritik, kein technischer oder wissenschaftlicher Fortschritt. Folge: Keine militärischen Erfolge, keine Versklavung und Tributzahlung, Verarmung der Gesellschaft.

Langfristig ist eine solche Gesellschaft damit unseren Gesellschaften gegenüber benachteiligt. Wir müssen im Westen aber schauen, dass der unglaubliche Bevölkerungszuwachs nicht dazu führt, dass sie Ihre wirtschaftliche und wissenschaftliche Rückständigkeit durch die schlichte Zahl Ihrer Soldaten wettmachen können. Wenn das passiert, dann geht es uns an den Kragen und das meine ich ganz wörtlich.

Muslime und Moral

Große Teile des Islamischen Welt unterstützen terroristische Selbstmordattentatge gegen Zivilisten zum Schutz des Islam.


Hier ein "Erklärungsversuch": "Sowohl in Algerien und in Palästina waren die Wahlen zwar frei, aber es wurden jahrelang Oppositionen unterdrückt. Geduldete Versammlungen fanden praktisch nur im Relgiösen Umfeld statt. Alternativen wie Sozialisten wurden erst gar nicht erlaubt. So fand man viele Zuhörer unter der zornigen und arbeitslosen und erfolglosen Jugend , die die Versprechungen glauben und den Eliten (angeblich von westlichen Regierungen unterstützt) stürzen wollen.

So sind es gerade die angeblichen Westfreunde wie Hosni Mubarak, Ben Ali oder Bouteflika die die Jugend zu den Oppositionen treiben."

Für mich gibt es keine "Erklärung" oder "Rechtfertigung" für Terrorismus. Wer meint, das entschuldigen zu können, begibt sich schon auf Abwege. Mir scheint, dass ein sehr großer Teil der Muslime moralisch verdorben ist. Jedenfalls schließe ich das aus den Ergebnisses eines unabhängigen Forschungsinstituts, nämlich diesem:

http://pewglobal.org/2010/12/02/muslims-around-the-world-divided-on-hamas-and-hezbollah/

Ich wage zu behaupten, dass diese moralische Verkommenheit etwas mit Ihrer Religion zu tun. Es muss verhindert werden, dass Kinder der islamischen Gehirnwäsche unterzogen werden, insbesondere bei uns in Deutschland. Wir können es uns nicht leisten mit Millionen von Menschen zusammenzuleben, die ein positives Verhältnis zu Gewalt und Terror haben. Damit wird ein friedliches Zusammenleben und der Rechtsfriede in Deutschland gefährdet.

Islamistenführer und Demokratie

"Ein IslamistenFÜHRER, der KEIN AMT bekleiden, sondern sich für den DEMOKRATISCHEN FORTSCHRITT einsetzen will? Wie dumm muss man sein, um so etwas zu glauben!"

Gemeint ist Islamistenführer Ghannouchi:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,741032,00.html

Islam heißt Unterwerfung, Gehorsam. Islam steht für die Ablehnung des Säkularismus, der Trennung von Staat und Religion. Islam steht für den absoluten Gehorsam gegenüber einem Führer, nämlich Allah. Muslim heißt Arabisch der Gehorchende. Muslim ist folglich wer Allah unbedingt gehorcht. Allahs Gesetz, die Schariah, steht für den orthodoxen Muslim über den menschlichen Gesetzen.

Demokratie steht für Volksherrschaft. Oberster Souverän im Staat ist das Volk. Demokratie steht für Freiheit und Selbstbestimmung.

Selbstbestimmung ist die Antithese zu Unterwerfung. Volksherrschaft ist das Gegenteil von Gottesherrschaft. Islam und Demokratie sind miteinander unvereinbar. Ein Islamistenführer ist folglich ein Demokratiefeind.

Sie haben das genau durchschaut. Es muss auch aufhören, dass wir solchen Menschen Asyl gewähren. Der Missbrauch des Asylrechts muss unterbunden werden.

Muslim public opinion

Most Embrace a Role for Islam in Politics
Muslim Publics Divided on Hamas and Hezbollah

http://pewglobal.org/2010/12/02/muslims-around-the-world-divided-on-hamas-and-hezbollah/

Schweigen des Westens

"Vor allem müssen wir uns auf das große Schweigen westlicher Politiker einstellen,die normalerweise immer von Demokratie,Meinungsfreiheit und Menschenrechten sprechen,aber Despoten unterstützen.Hat sich Frau Merkel schon bezüglich Algerien zu Wort gemeldet und das Regime zur Zurückhaltung aufgerufen?Auch der SpOn ist seltsam still...

"Bei Protesten in Algerien sind in den vergangenen Wochen mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 800 weitere wurden verletzt"..."

Dass Menschen ermordet werden ist Alltag im Maghreb. Dass irgendwo auf der Welt Ungläubige gemeuchelt werden, daran haben wir uns auch gewöhnt. Unlängst sind wieder dutzende schiitische Pilger im Iraq von ihren sunnitischen Glaubensbrüdern ermordet worden. Wir können im Westen nicht jeden Mord berichten, der im Namen der Religion des Friedens begangen wird. Die Nachrichten sind schon so voll mit dem nahen Osten und Nordafrika, obwohl die Region für uns wirtschaftlich und kulturell im Vergleich zu allen anderen Regionen der Welt praktisch bedeutungslos ist.

Es hat auch keinen Zweck wenn wir uns einmischen. Die Ermordnung von koptischen Christen in Ägypten wurde vom Papst kritisiert, worauf alle diplomatischen Beziehungen zwischen dem Vatikanstaat und Ägypten unterbrochen wurden. Einmischung ist unerwünscht.

Die Islamische Welt steuert in Ihr Unglück, den Gottesstaat. Wir werden sie nicht daran hindern können. Nur müssen wir dann die Flüchtlingsströme unterbinden und uns vor räuberischen Kriegshandlung wie den somalischen Piraten schützen. Alles Weitere ist nicht in unserer Hand.

Ob es in Tunesien eine echte Demokratie geben wird, das bezweifle ich. Wir können nur hoffen, dass die Islamisten nicht sofort das Ruder in die Hand nehmen. Die Nicht-Muslimischen Minderheiten - die sollten wir alle aufnehmen, bevor Ihnen der Garaus gemacht wird.

Der Maghreb ist schon weitgehend judenrein. Die Christen werden ein ähnliches Schicksal erleiden.

Staatlicher Auftragsmord

Geheimdienste genießen besondere Rechte, die sich die Staaten nehmen. Oft operieren die Agenten in verschleierter Mission, manchmal im Grenzbereich der Legalität. Dürfen Staaten aus sicherheitspolitischen Interessen Menschen ohne Gerichtsurteil töten lassen?
Das ist wirklich eine interessante Frage. Ich würde sie nicht apodiktisch mit ja oder nein beantworten wollen.

Im Regelfall sollte der politische Mord jedoch verboten sein. Ich glaube hingegen, dass es Situationen gibt, wo das gerechtfertigt ist.

1. Es gibt keine Möglichkeit die Person einem ordentlichen Gerichtsverfahren zuzuführen.

2. Es steht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fest, dass die Person ein Verbrechen begangen hat.

3. Die Person stellt weiterhin ein Sicherheitsrisiko für den betreffenden Staat dar.

Ein gutes Beispiel wäre natürlich Adolf Hitler während des Dritten Reiches. Alle Drei Bedingungen wurden durch Ihn erfüllt. Ich glaube es wäre legitim gewesen, den Mann zur Strecke zu bringen.

Al-walā' wa-l-barā'a

al-walāʾ wal-barāʾa (arabisch ‏الولاء والبراءة‎) ist ein Rechtsbegriff und muslimischer Grundsatz im Umgang mit den Anhängern anderer Religionen. Übersetzt heißt es etwa „Freundschaft/Unterstützung und Meidung“. Gemeint ist damit der Grundsatz, sich von allen Nichtmuslimen fernzuhalten und die Nähe von Muslimen zu suchen und diese im Notfall gegen Nichtmuslime zu unterstützen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Al-wal%C4%81'_wa-l-bar%C4%81'a

Islam und Rassismus

"...Genauso gut könnten Sie einem dunkelhäutigen Menschen oder Menschen mit asiatischen Gesichtszügen sagen. Selbst schuld, wenn der als fremd wahrgenommen wird. Könnte ja auch woanders wohnen..."

Nein, das können sie nicht. Der Islam ist keine Rasse. Der Islam ist eine Weltanschauung und zwar nicht nur eine religiöse Weltanschauung. Jeder Mensch ist für seine Entscheidungen und seine Vorstellungen und Werte selber verantwortlich. Genauso wie Herr Sarazin für seine Thesen verantwortlich ist.

Der Islam ist vor allem auch eine politische Weltanschauung. Islam bedeutet Gehorsam. Muslim ist, wer sich den Gesetzen Allahs unterwirft. Die Gesetze Allahs ist die Schariah. Das ist ein Rechtssystem, das alle Aspekte des menschlichen Lebens regelt, Straftrecht, Zivilrecht, Staatsrecht.... Dieses Gesetz steht über menschlichen Gesetzen. Oberster Gesetzgeber im Staat ist Allah. Das ist die Definition von Theokratie, Gottesherrschaft.

Insofern können sie den Islam mit dem Kommunismus, dem Nationalsozialismus oder der auf universellen Menschenrechten beruhenden liberalen Demokratie vergleichen.

Islam hat mit Rasse nichts zu tun. Das Kopftuch ist Symbol für eine verfassungsfeindliche Weltanschauung, dem Islam.

Kopftuchträgerinnen

[QUOTE=sysop;6995309]Erst stürmte er die deutschen Bestsellerlisten, jetzt wendet*sich*Thilo Sarrazin ans Ausland. In einer weltweit*gesendeten BBC-Talkshow verbreitete er seine Thesen auf Englisch - mit starkem Akzent. Einer Kopftuchträgerin in Hamburg erklärte er, sie müsse sich über Anfeindungen nicht wundern.

[url]http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,740451,00.html[/url][/QUOTE]

Was hat die Frage der Kopftuchträgerin mit dem Wahrheitsgehalt von Herrn Sarrazins Thesen zu tun? Nichts!?

Es werden auch nicht irgendwelche Kopftuchträgerinnen angefeindet sondern nur solche die damit eine Gesinnung zum Ausdruck bringen, nämlich "ich bin Anhängerin der Ideologie Islam".

Tja, und diese Ideologie ist mit der Gleichheit von Mann und Frau vor dem Gesetz und vielen anderen Grundsätzen unserer Verfassung und Gesellschaft unvereinbar.

Das ist das islamische Gesetz, von Allah höchstpersönlich verkündet; Koran Sure 4, Vers 34:

"Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und SCHLAGT SIE! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß."

Damit stellt sich die Kopftuchträgerin außerhalb unserer Gesellschaft und verkündet nach außen, dass sie sich in diese Gesellschaft nicht integrieren will.

5:51: "O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden/Helfern. Sie sind nur einander Freunde/Helfer. Und wer sie von euch zu Freunden/Helfern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg."

Das haben viele Menschen intuitiv begriffen und daraus entspringt auch die Ablehnung, auf die sie stößt.

Sind diese Gebote Allahs bedeutungslos oder wirkungslos auf die Muslime in Deutschland? Nun, hier sind die wissenschaftlichen belegten Thesen dazu:

2. Die Imame in Deutschland predigen den Muslimen überwiegend, dass sie sich von den Ungläubigen absondern sollen.
3. Die Muslime in Deutschland haben im Gegensatz zu allen anderen Einwanderungsgruppen weit weniger Kontakte und Freundschaften mit Deutschen. Dieser Trend ist umso stärker, je religiöser sie sind.


Thesen 2 und 3 sind durch Professor Pfeiffer wissenschaftlich belegt:

http://www.youtube.com/watch?v=nlY3TFIz_x0&feature=player_embedded
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698948,00.html

Es ist also festzuhalten. Je religiöser ein Muslim ist, desto weniger ist er in unsere Gesellschaft integriert und desto mehr lehnt er unsere Gesellschaft rundheraus ab. Das Kopftuch ist das nach außen sichtbare Symbol für die Ablehnung unserer Gesellschaft. Ich lehne diese Gesinnung ab, denn ich bin für universelle Menschenrechte, Menschenwürde, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Das sind unsere Grundwerte.

Islam und Nationalsozialismus

[QUOTE=gk1966;6958472]Schräger Vergleich. Läuft in meinem Kopf nicht "rund".

War der deutsche Patriotismus Schuld am Holocaust? Wenn man Patriotismus gleichsetzt mit bedingungslosem Fahnenkult, Menschenverachtung und Hegemonialgelüsten, muss man das glauben. Wäre aber eine sehr eingeschränkte Sicht. So eingeschränkt wie Ihre Sicht des Islams.[/QUOTE]

Patriotismus ist aber mit Menschenverachtung nicht gleichzusetzen. Sie können nicht einfach Worte umdefinieren nach Gusto.

Ich habe den Islam auch nicht mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt. Das haben sie getan.

Ich sehe Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen beiden Ideologien. Ich fürchte, dieser Beitrag wird deshalb gleich wegzensiert, weil die Wahrheit so unterträglich ist. Aber ich versuche es einmal vorsichtig:

(In)toleranz:

3:85 "Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein." Durch diesen Vers wird nach orthodoxer Lehre 2:256 "Es gibt keinen Zwang im Glauben" Null und nichtig. Abrogationslehre nach 2:106

Hegemonialgelüste:

4:39: "Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch (vom Unglauben) ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun."

9:33: Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle (anderen) Religionen siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

religiös - nicht rassistische - begründetes
Übermenschentum:

3:110 "Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler."

8:55 "Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden."

Menschenverachtende Verse über Ungläubige, insbesondere Juden und Mushrikun, könnte ich noch Dutzende zitieren. Aber ich zitiere jetzt nur mal eine kanonische Hadithe über die Juden.

Judenhass:

Abu Huraira reported Allah's Messenger (may peace be upon him) as saying: The last hour would not come unless the Muslims will fight against the Jews and the Muslims would kill them until the Jews would hide themselves behind a stone or a tree and a stone or a tree would say: Muslim, or the servant of Allah, there is a Jew behind me; come and kill him; but the tree Gharqad would not say, for it is the tree of the Jews.

Sahih Muslim 41:6985, see also Sahih Muslim 41:6981, Sahih Muslim 41:6982, Sahih Muslim 41:6983, Sahih Muslim 41:6984, Sahih Bukhari 4:56:791

Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ideologien. Wer das nicht sehen kann und will, der hat Tomaten vor den Augen.

Reformunfähigkeit des Islam

"Bei fast allen Religionsbüchern ist es so, dass meistens die Hälfte aller Seiten rausgerissen gehört. Da so ein Buch ein Kulturgut ist, wäre das nicht optimal. Beim Christentum schafft man es wenigstens, diese "Seiten" konsequent zu ignorieren. Warum dies der Islam nicht schafft. Da höre ich dann meistens sinngemäß "Das unveränderliche Wort Gottes.""

Das kann ich beantworten:

1. Der Koran sagt selbst, wie er zu interpretieren ist, nämlich als unfehlbares Buch der Rechtleitung (Sure 2, Vers 2).

2. Der Koran sagt selber, dass man als Moslem sich nicht die Rosinen herauspicken darf, sondern dass man die gesamte Botschaft befolgen muss.

3. Der Koran gibt selber eine Auslegungsregel vor, wonach zeitlich spätere Offenbarungen frühere Verse im Falle von Widersprüchen ersetzen; (Sure 2, Vers 106). Diese Abrogationslehre führt dazu, dass die wenigen toleranten Verse (Sure 109, Verse 1-6, Sure 2, Vers 256) durch intolerante und gewaltverherrlichende Verse (Sure 9, Verse 5 und 29) ersetzt werden.

4. Seit 1400 Jahren ist die orthodoxe Lehre, dass Allah höchstpersönlich den Koran geschrieben hat und er wörtlich zu nehmen ist. Eine historisch kritische Auslegung ist gänzlich unbekannt.

5. Biddah, d.h. Neuerungen, in der Religion sind verboten.

6. Der Prophet hat offenbart, dass sich die Gemeinde der Muslime nicht auf einen Fehler einigen werden. Das bedeutet, dass Gesetze, auf die man sich einmal geeinigt hat, unverrückbar sind, selbst wenn sie nicht explizit im Koran stehen.

7. Mohammed ist nach orthodoxem Glauben der perfekte Mensch und das Vorbild der Muslime. Die Worte und Taten Mohammeds (Sunnah) sind deshalb ebenfalls Gesetz. Mohammed war ein Prophet mit zweifelhaftem Charakter, um es einmal sehr vorsichtig auszudrücken.

8. Die göttliche Offenbarung des Koran steht über den Regeln der Vernunft. Nur sie verkündet zweifellos die Wahrheit. Diese Auffassung hat sich spätestens seit Al-Ghazali (11. Jahrhundert) als Mehrheitsmeinung durchgesetzt.

Es gibt noch mehr Gründe, aber das sind glaube ich die wichtigsten. Die theologische Erstarrung des Islam ist auch der Grund für den kontinuierlichen Niedergang der islamischen Welt seit dem 11. Jahrhundert.