Muslime und Moral

Große Teile des Islamischen Welt unterstützen terroristische Selbstmordattentatge gegen Zivilisten zum Schutz des Islam.


Hier ein "Erklärungsversuch": "Sowohl in Algerien und in Palästina waren die Wahlen zwar frei, aber es wurden jahrelang Oppositionen unterdrückt. Geduldete Versammlungen fanden praktisch nur im Relgiösen Umfeld statt. Alternativen wie Sozialisten wurden erst gar nicht erlaubt. So fand man viele Zuhörer unter der zornigen und arbeitslosen und erfolglosen Jugend , die die Versprechungen glauben und den Eliten (angeblich von westlichen Regierungen unterstützt) stürzen wollen.

So sind es gerade die angeblichen Westfreunde wie Hosni Mubarak, Ben Ali oder Bouteflika die die Jugend zu den Oppositionen treiben."

Für mich gibt es keine "Erklärung" oder "Rechtfertigung" für Terrorismus. Wer meint, das entschuldigen zu können, begibt sich schon auf Abwege. Mir scheint, dass ein sehr großer Teil der Muslime moralisch verdorben ist. Jedenfalls schließe ich das aus den Ergebnisses eines unabhängigen Forschungsinstituts, nämlich diesem:

http://pewglobal.org/2010/12/02/muslims-around-the-world-divided-on-hamas-and-hezbollah/

Ich wage zu behaupten, dass diese moralische Verkommenheit etwas mit Ihrer Religion zu tun. Es muss verhindert werden, dass Kinder der islamischen Gehirnwäsche unterzogen werden, insbesondere bei uns in Deutschland. Wir können es uns nicht leisten mit Millionen von Menschen zusammenzuleben, die ein positives Verhältnis zu Gewalt und Terror haben. Damit wird ein friedliches Zusammenleben und der Rechtsfriede in Deutschland gefährdet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen