Demokratie-Export, kann das gelingen?


Ach ja, wir armen Sünderlein ! Wir wollen ja auch gar nicht aufdringlich sein !

Nein, sage ich, wir haben die PFLICHT, sie (die Demokratie) zu exportieren !

Wer nicht kämpft hat schon verloren. Anscheinend ist es unseren "noblen" Politikern egal, ob diese Staaten allesamt in die Hände der Islamisten fallen ! So eine Verantwortungslosigkeit !

Nun, die letzten Exportversuche, nämlich im Irak und in Afghanistan, sehe ich als gescheitert an. Die Menschen müssen auch wirklich herrschen wollen, damit Volksherrschaft bzw. Demokratie gelingen kann. Es gibt aber viele Menschen, insbesondere ALLE ORTHODOXEN Muslime, die strikt gegen Volksherrschaft sind! Strikt dagegen!

Qutb hat nämlich nichts neues gesagt. Nach orthodoxer Lehre geht die Staatsgewalt von Allah aus. Herrscher und Nachfolger Mohammeds auf Erden ist der Khalif, dessen Aufgabe es ist die Gesetze Allahs - Schariah genannt - auf Erden zu verwirklichen.

Wenn die Mehrheit der Bevölkerung so leben will, dann kann keine Demokratie gelingen.

In den großen Metropolen gibt es natürlich "liberale" Muslime, von den Orthodoxen als Kuffar beschimpft, die tatsächlich für Demokratie sind. Nur das gemeine Volk, von denen ein Großteil Analphabeten sind, nun ja, da habe ich so meine Befürchtungen.... Die machen im Zweifel, was Ihnen der Imam sagt... Oh Allah!

Auch der moderne islamische Antisemitismus - der kein Europäischer Reimport ist, sondern eine sehr sehr lange Tradition hat - wurde maßgeblich von Qutb geprägt. Der Mann ist sehr sehr wichtig, wir sollten uns mit Ihm befassen. Vielleicht auch mal einen kleinen Beitrag von Semir einfordern, wo er über Qutb und den Jihad referiert. Mal sehen, ob er da die Katze aus dem Sack lässt;-) Denn da wird den Westenhassern hier wahrscheinlich einmal die Spucke wegbleiben, endlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen