Türkei und Demokratie

"Da geht es hier um die Frage, ob Demokratie in islamisch gepraegten Laendern eine Chance hat (was ja nicht das Gleiche ist wie islamische Laender oder , um noch weiter zu gehen, islamistische Laender, und - weil Ihnen Attatuerk nicht gefaellt - ist Demokratie in einem islamisch gepraegten Land (und darum , nur darum geht es) nicht moeglich, weil Attatuerk sich vom Islam abgewendet hatte.

Also, Herr Forist, der das Thema gern sehr eng sieht:

Bleiben Sie beim Thema! Es geht hier um Demokratie in islamisch gepraegten Laendern, und da gehoert die Tuerkei dazu."



Die Demokratie wurde von einem Diktator Attatürk gegen den Widerstand der Imame mit Gewalt eingeführt. Das Land wird foglich noch vom Kemalismus und nicht vom Islam geprägt. Die kemalistische Armee musste mehrfach putschen, um den Kemalismus zu verteidigen.


Herr Erdogan, der islamistische Ministerpräsident, hat schon gesagt, in welche Richtung es in der Türkei geht.


Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.[7][8]


Sobald der Islam die Türkei prägt, wird es keine Demokratie mehr geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen