Zentren für Imame an Deutschen Universitäten

Sehr geehrte Damen und Herren des Deutschlandfunkes,

vielen Dank für Ihren heutigen Beitrag über die Lehrstühle zur islamischer Religionspädagogik an deutschen Universitäten. So viel Naivität ist für mich unerträglich. Sie sprechen nicht das Grundproblem an, nämlich dass die Imamausbildung an Deutschen Universitäten illegal ist.

Imame sind Vorbeter, deren Aufgabe es ist, den Islam zu verkünden und zu verbreiten. Die Ausbildung ist also nicht weltanschaulich offen sondern hat ein doktrinäres Ziel. Jetzt werden also von deutschen Universitäten Verfassungsfeinde ausgebildet. Denn der orthodoxe Islam ist verfassungsfeindlich.

Islam heißt Gehorsam und Muslim ist der Gehorchende. Das oberste Gebot des Islam ist der Gehorsam gegenüber Allah. Das Gesetz Allahs, die Scharia, steht gemäß allen orthodoxen Rechtsschulen des Islam über allen anderen Gesetzen. Die oberste Gesetzgebung geht im Islam allein von Allah aus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Scharia

Das bedeutet, dass der Islam nicht nur eine Religion sondern im Kern auch eine politische Ideologie mit einem politischen Machtanspruch ist.

Es ist die Pflicht der Muslime, dem Gesetz Allahs Geltung zu verschaffen. Der Einsatz dafür wird Dschihad genannt. Dschihad ist der Kampf auf dem Wege Allahs. Dieser Kampf schließt die Anwendung von Gewalt, insbesondere Angriffskriege, ein. Die Gemeinschaft der Muslime hat die Pflicht Dschihad zu führen, um der Scharia Weltgeltung zu verschaffen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jihad#Der_Dschihad_als_religi.C3.B6se_Pflicht

Das Endziel des Islam ist also Weltherrschaft:

Sure 9, Vers 32: Verlöschen wollen sie Allahs Licht mit ihrem Munde; aber Allah will allein sein Licht vollenden, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. 33. Er ist's, der entsandt hat seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit, um sie siegreich zu machen über jede andre Religion, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist.

In einer Demokratie geht die Gesetzgebung allein vom Volke aus (Art. 20 (2) GG). Im Islam geht die Gesetzgebung von Allah aus. Folglich ist der Islam verfassungsfeindlich. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung (Art. 5(3) GG). Die Ausbildung von Verfassungsfeinden an Deutschen Universitäten ist verfassungswidrig. Folglich ist Ausbildung von verfassungsfeindlichen Imamen an Deutschen Universitäten illegal.

Auch die Integrationsprobleme werden dadurch nicht gelöst, im  Gegenteil, sie werden massiv verschärft. Denn die Ungläubigen sind die Feinde der Muslime.

Sure 60, Vers 4: Ihr hattet ein schönes Beispiel an Abraham und den (Leuten) bei ihm, da sie zu ihrem Volk sprachen: »Siehe, wir haben nichts mit euch und mit dem, was ihr außer Allah anbetet, zu schaffen. Wir verleugnen euch, und zwischen uns und euch ist Feindschaft und Haß für immerdar entstanden, bis ihr an Allah allein glaubt.

Deshalb ist es einem Muslim verboten, Freundschaften mit Ungläubigen zu schließen.

Sure 3, Vers 28: Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Freunden/Helfern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet von Gott in nichts Hilfe außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr.

Die Imame in Deutschland predigen den Muslimen überwiegend, dass sie sich von den Ungläubigen absondern sollen.

http://www.youtube.com/watch?v=nlY3TFIz_x0&feature=player_embedded

Die muslimischen Immigranten in Deutschland haben im Vergleich zu allen anderen Einwanderungsgruppen weit weniger Kontakte zu und Freundschaften mit Deutschen. Dieser Trend ist umso stärker, je religiöser sie sind.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,698948,00.html

Das ist durch den Kriminologen Professor Pfeiffer wissenschaftlich nachgewiesen worden. Zu behaupten, es gäbe keinen Zusammenhang zwischen den Lehren des Islam und der Integrationsunfähigkeit von Muslimen in westlichen Demokratien, das ist vernünftigerweise unvertretbar. Das Integrationsproblem ist also ein Islamproblem.

Ich möchte Ihnen daher vorschlagen, sich in Zukunft mit den Themen Scharia vs. Grundgesetz zu beschäftigen. Solange dieses Problem nicht gelöst ist, hat der Verfassungsschutz der weiteren Verbreitung dieser verfassungsfeindlichen Ideologie mit rechtsstaatlichen Mitteln entgegenzuwirken. Es ist gefährlich, wenn staatliche Presseorgane wie der Deutschlandfunk durch unkritische Berichterstattung Verfassungsfeinden Vorschub leisten.

Mit freundlichen Grüßen


Diracdamm


PS: Falls sie mich jetzt der Islamophobie und Xenophobie zeihen wollen, möchte ich Ihnen mitteilen. Ich habe den orthodoxen Islam so beschrieben wie er ist; sie können das alles gerne nachprüfen. Lesen sie den Koran und die klassische Koranexegese. Das beste Schariahandbuch ist "Reliance of the Traveller", übersetzt ins Englische von Nuh Ha Mim Keller.

Ferner halte ich einen "urdeutschen" Konvertiten wie Pierre Vogel für genauso verfassungsfeindlich und desintegriert in unsere Gesellschaft wie einen strenggläubigen Muslim Öztürk mit "Imigrationshintergrund". Da drehe ich die Hand nicht um.

Ich bin für die Immigration von Juden, Christen, Buddhisten oder Atheisten aus islamischen Ländern. Diesen türkischen, persischen, pakistanischen oder arabischen Menschen ist Asyl aus Gründen der politischen Verfolgung und religiösen Diskriminierung zu gewähren. Aber ich bin gegen den orthodoxen Islam, weil der Islam verfassungsfeindlich ist.

Ich bin auch für eine multikulturelle Gesellschaft und habe nichts gegen "Parallelgesellschaften". Unterschiedliche Kulturen können tatsächlich eine Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellen. Parallelgesellschaften sind auch kein Problem, wenn sie einander achten. Das geht aber nicht mit allen Kulturen. Kulturen wie der Islam, der andere Kulturen nicht als gleichberechtigt achtet, können in einer multikulturellen Gesellschaft nicht geduldet werden. Nur verfassungskonforme Kulturen sind in Deutschland willkommen.

Im Gegensatz zu dem politisch korrekten Mainstream der veröffentlichten Meinung (also der Presse), der überwiegend antiamerikanisch, antiisraelisch (meist dünnverschleierter Antisemitismus), antiwestlich und proislamisch ist, bin ich Verfassungspatriot.

Die Eltern der 68er wurden gefragt: Wie konntet Ihr das zulassen, es lag doch alles offen zu Tage!? Jeder konnte "Mein Kampf" lesen und die Reden Hitlers verfolgen!? Den heutigen Islamapologeten werden deren Kinder die gleichen Fragen stellen und sie werden auch aus Scham schweigen! Denn das hier ist die Zukunft Deutschlands, wenn nichts geschieht:

http://www.faz.net/artikel/C31013/eklat-um-sarrazin-film-freiheit-die-ich-meine-30468507.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen