Taqqyah und Mohammeds Raubzüge

Ich kritisiere die Raubüberfälle Mohammeds und erkläre, das sein Beispiel Gesetz ist im Islam. Darauf erhalte ich folgende Antwort:


Muslim: Ich weiß aber, was der Vandalismus von Jesus in der Bibel bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts theologisch bedeutet hat. Resultat dieser theologischen Deutung waren über fast zwei Jahrtausende hinweg viele Millionen toter Juden.

Da kann der Islam bislang nicht im Entferntesten mithalten ...

Bhigr: Sie irren sich. Die ersten großen Judenprogrome auf Europäischen Boden fanden im islamischen Spanien statt. Wenn wir die jüdischen Leichenberge auf die Waagschalen legen, dann schlägt die Waage eindeutig in Richtung Islam aus. Da kommt die wahrlich nicht unschludige katholische Kirche noch glimpflich davon. Wir können auch gerne über Antisemitismus im Islam sprechen. Wenn sie die Wahrheit wüssten,...

Ich empfehle Ihnen:

"The legacy of islamic antisemitism" von Andrew G. Bostom.

Muslim: Judenprogrome sind bei Juden als "Schriftreligion" bei gläubigen Muslimen absolut undenkbar. Das Massaker von Grenada stellt hier eher eine Ausnahme dar, die nicht im Geringsten religiös motiviert war.

Flächendeckende Judenprogrome in Spanien setzten eine gewisse Zeit nach Beginn der Reconquista in christlichen Gebieten ein, weil man den priviligierten Status der Juden, der im Rahmen der Reconquista entstand neidete.

Von den Toten im 2. Weltkrieg ganz zu schweigen.

Was Sie schreiben beruht schlicht auf rechten Lügen.

Bhigr: Sie irren sich. Mohammed hat selber Judenprogrome durchgeführt, insbesondere ein Programm an den Banu Quraiza. Sie haben offensichtlich keine Ahnung, wovon sie reden, aber sie haben große Angst.

Muslim: Ich darf mal etwas tun, was ich sonst ungern tue - ich zitiere Mohammed:

„Wer einem Juden oder Christen Unrecht tut, gegen den trete ich (der Prophet) selbst als Ankläger auf am Tage des Gerichts.“

Gesagt übrigens, um mögliche Exzesse gegen Christen und Juden in Banu Quraiza zu unterbinden.

Also wer Muslem ist und Bock auf ewige Verdammnis hat, der darf sich an wehrlosen Juden und Christen vergehen. Alle anderen sollten es besser lassen.

Dass ist offizielle islamische Lehre. Davor habe ich nicht die geringste Angst.

Nur haben Sie offensichtlich Angst vor der Wirklichkeit. Die lässt Ihre Lügen nämlich nicht zu.

Bhigr: Das gilt aber nur, wenn die Juden sich dazu bereit erklären, als Menschen zweiter Klasse, sogenannte Dhimmis, in einem islamischen Staat zu leben. Sie sind dann dafür zuständige die Staatskasse zu füllen durch sogenannte Schutzgelderpressung. Ansonsten darf man sie vernichten.

Ich zitiere jetzt einmal Allah:

Sure 9, Vers 29: Kämpfet gegen jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und sein Gesandter verwehrt haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.

Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: »Esra ist Allahs Sohn.« Und es sprechen die Nazarener (Christen): »Der Messias ist Allahs Sohn.« Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah, schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

Und zum Schluss kommt noch einmal Mohammed zum Wort:

"Der Tag des jüngsten Gerichtes wird nicht kommen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten; wenn sich der Jude hinter Steinen und Bäumen verbergen wird, dann werden die Steine und Bäume sagen: "Oh Muslim, Sklave Allahs, ein Jude verbirgt sich hinter mir, Oh komm und töte ihn." Nur der Gharkadbaum wird es nicht tun, weil es der Baum der Juden ist. Siehe: Sahih Muslim, 41:6985, Sahih Muslim, 41:6981, Sahih Muslim, 41:6982, Sahih Muslim, 41:6983, Sahih Muslim, 41:6984, Sahih al-Bukhari, 4:56:791,Sahih al-Bukhari, 4:52:177

Schauen sie, ich kenne mich mit dem Islam aus. Mir machen Sie nichts vor.

Muslim: Dass Sie selbst muslimische Vorfahren haben, ist mir schon längst aufgefallen.

Sie sollten sich aber vielleicht ein wenig mehr mit dem Christentum auseinandersetzen. Dann wird Ihnen auffallen, dass Sie auch in der Bibel für jede Schandtat eine Rechtfertigung finden, wenn Sie wollen.

Anhänger der Schriftreligionen sind schutzbefohlen, solange Sie sich an die Gesetze halten. Das ist deutlich mehr als religiösen Minderheiten unter christlichen Regimen zugestanden wurde.

Ihr Hamas-Pamphlet entspricht nicht der gängigen Lehrmeinung.

Und nun wird es mir zu dumm ...

Kommentare:

  1. Zitat Bhigr: Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: »Esra ist Allahs Sohn.« Und es sprechen die Nazarener (Christen): »Der Messias ist Allahs Sohn.« Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah, schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

    Schauen wir doch mal im Alten Testament im Buch Jesaja nach, wie Gott über das jüdische Volk spricht. Warum also sollte Gott im Koran plötzlich anders über sie sprechen?

    AntwortenLöschen
  2. Wenn sie über das alte Testament sprechen wollen, dann machen Sie Ihren eigenen Blog dazu auf. Hier hat das nichts zu suchen, denn das Thema ist der Islam. Das alte Testament wird vom Islam als korrumpiert und verfälscht abgelehnt. Es ist keine heilige Schrift des Islam.

    AntwortenLöschen
  3. Sure 3, Vers 3 : Er hat die Schrift mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was (an Offenbarungsschriften) vor ihr da war. Er hat auch die Thora und das Evangelium herabgesandt, Vers 4 :(schon) früher, als Rechtleitung für die Menschen. ...

    Es kann ja sein dass Teile verfälscht worden sind. Doch es wird ja nicht behauptet das nichts davon stimmt. Ich will hier keine Diskussion anfangen. Aber ich finde wenn man die Wahrheit rausfinden möchte, sollte man versuchen die Dinge im Zusammenhang miteinander zu betrachten. Wünsche Ihnen Alles Gute.

    AntwortenLöschen
  4. "Es kann ja sein dass Teile verfälscht worden sind. Doch es wird ja nicht behauptet das nichts davon stimmt."

    "Kann sein" ist die falsche Formulierung. Es ist Standard-Doktrin, dass die Tora verfälscht ist. Deshalb gehört sie nicht zu den heiligen Büchern des Islam. Mohammed wurde herabgeschickt, um die Verfälschungen und Lügen der Juden zu korrigieren.

    Ich bin auch dafür, die Dinge im Zusammenhang zu betrachten. Aber hier so zu tun als ob die Bibel ein heiliges Buch für Muslime sei, das ist schon allerhand. Das grenzt fast schon an Taqqyia ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Ihnen deutlich machen wollen, dass nicht behauptet wird, dass ALLES verfälscht ist und kein Buchstabe im Alten Testament stimmt. Wenn Sie mal im Alten Testament nachschlagen, werden Sie sicher die Drohungen und furchterregenden Prophezeihungen sehen die dem Volk Israel gemacht werden. Wenn Menschen etwas fälschen dann machen Sie es nicht zu ihrem Nachteil.

    AntwortenLöschen
  6. Na klar, und deshalb gehen sie auch ins Gefängnis, wenn Sie in Saudi Arabien die Bibel verteilen. Hören Sie auf mit Ihrem Tu Quoque und Islamverharmloserei. Ihre Taqiyya ist lächerlich! Machen Sie einen Bibel-Blog auf, aber bleiben Sie mir fern. Sie können offenbar nicht klar denken.

    AntwortenLöschen